Suche
  • Ihre Chance für Veränderungen...
  • praxis@psychotherapie-eder.at, +43 664 45 80 860
Suche Menü

Kunsttherapie

Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie kreativKunsttherapie ist eine unterstützende und begleitende Therapieform. Welche in klinischen, sozialen und nicht-klinischen Berufsfeldern zum Einsatz kommt. Das Ziel dieser psychodynamischen Therapieform ist, sie bei der Persönlichkeitsbildung und Gesundheitsförderung zu unterstützen.

In einer geschützten, vertrauensvolle und wertfreien Atmosphäre, eröffnet sich die Möglichkeit, ihr eigenes kreatives Potenzial zu entdecken. ssowie ihren Gefühlen, Ängsten oder “Unausprechliches” Ausdruck zu geben. Ihre Handlungs- und Verhaltensweisen zu reflektieren und gegebenenfalls ändern. Durch ihr aktives Handeln, werden ihre Fähigkeiten erweitert und können in den Verlauf ihres Lebens eingebunden werden.

Wie unterstützt Kunsttherapie?

Die Kunsttherapie ermöglicht ihnen die Gegenwart zu erleben. Als “GestalterInn” erleben sie sich selbst als schöpferisch. Sie kommen in Berührung mit ihrem eigenen Wesen und erfahren mehr über ihre Identität.

Die entstehende Gestaltung, während des schöpferisch-seelischen Prozesses, wirkt auf sie zurück und inspiriert sie zu neuem Tun. Sie kommen in Gleichklang mit ihrer eigenen Lebensbewegung. Ihr Inneres kommt wieder in Fluss und erhalten dadurch mehr Stabilität und mehr innere Zufriedenheit.

Ihr erster Schritt zur Veränderung!
Vereinbaren sie einen Termin für ihr persönliches Erstgespräch!
Zu ihrem Erstgespräch …

Methoden der Kunsttherapie


Kunsttherapie

* Malen und Gestalten mit unterschiedlichen Materialien
* Arbeiten mit Ton, Speckstein und Naturmaterialien
* Imaginationen, Märchenarbeit, Traumarbeit
* körperliche und emotionale Wahrnehmung
* therapeutisches Rollen- und Puppenspiel, szenische Darstellung
* therapeutisches Schreiben, Poesie, Geschichten
* Progressiv therapeutisches Spiegelbild
* Resonanzbildmethode

Einsatzmöglichkeiten der Kunsttherapie

* Persönlichkeits- und Lebens”ent”wicklung
* Bewältigung von Ängsten, Zwängen oder Burnout (als begleitende Therapie)
* Finden der körperlichen Balance und bringe Körper, Geist und Seele in Einklang
* Selbsterfahrung, Bewusstseinserweiterung, seelische Stabilität
* Erlernen verschiedener Ausdrucksmöglichkeiten
* Defizite auf- und nachholen, Gefühlen Ausdruck geben, Handlungsmuster ändern
* Zur Krisenbewältigung, Trauer, Scheidung, Schulprobleme, Mobbing
* als begleitende Therapie für Menschen mit psychischer Erkrankung (Depression, Essstörungen, Suchterkrankungen, Traumatas)
* Erwachsene und Kinder/Jugendliche
* pädagogische oder sozialpädagogische Einrichtungen
* psychosoziale Instutionen